Akademie der Abenteuer
         
 

Die Akademie der Abenteuer

Akademie der Abenteuer
Band 1 - Die Knochen der Götter

NEU! Boris Pfeiffers AKADEMIE DER ABENTEUER ab jetzt nur noch im Berliner Graphiti-Verlag:

Die spannende und beliebte Zeitreisenserie AKADEMIE DER ABENTEUER ist seit Mai 2015 neu bearbeitet ausschließlich im Berliner Graphiti-Verlag erhältlich. Die Bände mit frischem, neuem Cover liegen vor als Paperback wie auch als E-Book für alle Reader. Mehr Infos unter: http://graphiti-verlag.de/

„Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten“ – wie öde! Als Rufus erfährt, dass er auf ein Internat mit diesem Name wechseln soll, ist er nicht gerade begeistert. Doch die neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil verbirgt ein Geheimnis. Um es zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten …

Zusammen mit seinen Mitschülern Fili und No stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: „Antike Schwertkunde“, „Ausgestorbene Sprachen“ und „Öffnungstechniken ägyptischer Pyramiden“ klingt doch ziemlich spannend! Aber das ist erst der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie ...

 
 

 

Kritiken und Lesermeinungen zu
" Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter"

 

Im Rahmen des "Käpt´n Book"-Lesefests begeisterte der Berliner Autor die Fünftklässler im CJD Königswinter. Das Kellertheater des CJD Königswinter war prall gefüllt, alle Mädchen und Jungen warteten mit großer Spannung auf den Start der Lesung mit Boris Pfeiffer ... www.cjd.de

 

"Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten" - Rufus' neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil birgt Geheimnisse. Um diese zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten ... Zusammen mit seinen Freunden Fili, No und der Bisamratte Minster stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: "Antike Schwertkunde", "Speisen aus allen Jahrtausenden" und "Vergessene olympische Disziplinen". Aber das ist nur der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie. www4.onleihe.de

 

"Da ich die ersten beiden Bände „Die Knochen der Götter“ und „Die Stunde des Raben“ nur so verschlungen habe, und das als Erwachsene :-), mußte der dritte Teil natürlich auch her. Schon ab der ersten Seite an, hatte mich das Buch wieder gefangen. Der Autor schreibt so bildgewaltig und real, das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Mischung aus Spannung, Wissen und Geschichte kommt wieder gut zur Geltung. Ich finde, diese Reihe ist genau etwas für „lesefaule“ Jungs, denn Abenteuer und Geschichte kommen ja eigentlich immer gut an, oder? Aber auch für Mädchen ein reines Leseparadies. Der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt." zur Rezension: http://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/

 

"Rufus ist ein Kind wie jedes andere. Eine alleinerziehene Mutter, die ständig arbeitet, nie Zeit für ihn hat. Durchschnittliche Noten in der Schule. All dies prägt sein Leben. Umso mehr verwundert es ihn, als er auf ein Eliteinternat für Hochbegabte, die “Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten”, gehen soll. Schon bei seinem ersten Gespräch mit dem Direktor der Akademie merkt er, dass hier vieles anders ist, als man auf den ersten Blick denkt. Im Laufe der Geschichte findet Rufus nicht nur neue Freunde, den handwerklich geschickten No und die sprachbegabte und intelligente Fili, sondern löst mit ihnen auch ein spannendes Rätsel im alten Ägypten.

Boris Pfeiffer ist vielen als Autor der Reihe “Die drei ??? Kids” bekannt. Auch in “Die Knochen der Götter” geht es darum ein Rätsel zu lösen. Allerdings eine Detektivgeschichte der anderen Art. Der Autor bringt uns in dem ersten Buch dieser Reihe in das Alte Land der Pharaonen und vermittelt in dieser aufregenden Geschichte ganz nebenbei geschichtliches Wissen. Man versinkt in der fremden Kultur, während die drei Freunde versuchen das Rätsel aus vergangener Zeit zu lösen.

Das Buch ist absolut toll. Eigentlich für Kinder ab 10 Jahre gedacht, hab ich es trotzdem verschlungen. Die Leichtigkeit mit der Boris Pfeiffer dieses kriminalistische Rätsel für Kinder mit der Geschichte des Antiken Ägypten verbindet ist wirklich genial. Und besonders empfehle ich das Buch für sonst lesefaule Jungs. Der flüssige Schreibstil und die spannende Geschichte sind genau das richtige für sonst schwer motivierbare Leser diesen Alters. Alles in allem eine tolle Reihe und ich fand es schade, dass nach dem 4. Band Schluß war."http://www.buechermikado.de/

Jetzt als Ebook für den Kindle!
Akademie der Abenteuer - Band 1 - Knochen der Götter: Akademie der Abenteuer [Kindle Edition]

Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten' – Rufus’ neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil birgt Geheimnisse. Um diese zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten …

Zusammen mit seinen Freunden Fili, No und der Bisamratte Minster stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: „Antike Schwertkunde“, „Speisen aus allen Jahrtausenden“ und „Vergessene olympische Disziplinen“.

Aber das ist nur der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie. http://www.amazon.de/

 

„Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten“ – wie öde! Als Rufus erfährt, dass er auf ein Internat mit diesem Name wechseln soll, ist er nicht gerade begeistert. Doch die neue Schule hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes: Sie steckt voller rätselhafter Fundstücke aus der Vergangenheit und jedes Teil verbirgt ein Geheimnis. Um es zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten … Zusammen mit seinen Mitschülern Fili und No stürzt sich Rufus in die neuen Fächer: „Antike Schwertkunde“, „Ausgestorbene Sprachen“ und „Öffnungstechniken ägyptischer Pyramiden“ klingt doch ziemlich spannend! Aber das ist erst der Anfang. Schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie. http://www.bol.de/

"Das Buch lässt sich zügig lesen. Die Sprache ist der Zielgruppe angepasst. Dem Autor ist es ausgezeichnet gelungen, eine spannende Handlung mit konkreter Wissensvermittlung zu koppeln. Ich als Leser lernte nicht nur alte Sportarten und Gerichte kennen, sondern durfte tief in die Welt des alten Ägypten blicken. Auch der Humor kommt im Buch nicht zu kurz. Es macht Spaß zu lesen, wie geschickt die drei Frischlinge mit Coralia umgehen und ihr die Grenzen aufzeigen. So unterschiedlich, wie die drei sind, so gekonnt ergänzen sie einander. Gerade ihr gemeinsames Handeln schenkt ihnen ungeahnte Erlebnisse. Aussagekräftige Dialoge und das Nachverfolgen der Gedankengänge der Protagonisten machen das Lesen zum Vergnügen. Das Buch weckt die Neugier und kann bis zum Schluss den hohen Spannungsbogen halten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Selten wurde Wissen so spannend vermittelt wie in dieser Geschichte." http://www.lovelybooks.de

 

Boris Pfeiffer versteht es junge wie ältere Leser von Anfang an zu fesseln. Abenteuerlich und wissenschaftlich geht es im ersten Band der Reihe "Die Akademie der Abenteuer" zu. Die Charaktere sind so toll und detailliert beschrieben, dass man sie gleich vor Augen hat. Außergewöhnlich und überraschend geht es an der Akademie zu. Den Stundenplan dürfen sich die Schüler selbst zusammenstellen und die Lehrer sind alles andere als langweilig. Sportlehrer, die wie mittelalterliche Kämpfer aussehen, ein Koch, der aus allen Epochen die besten Gerichte zaubert und eine Bibliothek, die jedes Leserherz höher schlagen lassen, sind nur ein kleiner Auszug dieser kunterbunten Welt.

Das tollste ist aber, das die Akademieschüler anhand von Fragmenten (Artefakte vergangener Zeiten) in die Vergangenheit eintauchen können. So finden sich die Kinder mitten im alten Ägypten wieder, schauen Künstler über die Schulter und beobachten Priester beim Mumifizieren von Leichen (keine Angst: kindgerecht geschildert).

Meine Söhne (beide 10 Jahre alt) haben das Buch regelrecht verschlungen. Niemand durfte beim Lesen stören und hinterher gab es viele Fragen zum Thema Ägypten. Heimlicher Favorit ist bei uns die kleine Bibliotheksratte Minster, die Rufus immer wieder hilfreich zur Seite steht.

Wir sind absolut begeistert und haben die Folgebände schon auf unserer Wunschliste notiert.
https://www.lovelybooks.de/

 

"Rufus bekommt einen Brief von einer Privatschule. Er soll ein Stipendium erhalten. Rufus wundert sich, das kann nicht sein, er ist doch nicht hochbegabt. Dann kommt er zur Akademie und spürt sofort, das ist keine normale Schule, hier wird nicht gelernt, hier wird erlebt. Mit den anderen beiden Frischlingen Filine und No beginnt jetzt ein Studium voller Abenteuer. Boris Pfeiffer hat in diesem Buch die Begeisterung und die Abenteuerlust für die Geschichte des alten Ägypten eingefangen. Die magischen Begebenheiten und die geschichtlichen Hintergründe haben meine Tochter (9) und mich in den Bann geschlagen. So macht Geschichtsunterricht Spass und wir möchten unbedingt mehr von der Akademie der Abenteuer lesen." https://www.lovelybooks.de

 

Der Autor beschreibt in diesem ersten Band seiner Reihe sehr spannend ein außergewöhnliches Abenteuer. Eine Freundschaft entwickelt sich zwischen den drei Schülern und gemeinsam tauchen sie in ein längst vergangenes Erlebnis ein. So kann der junge Leser -verpackt in eine aufregende Geschichte- historisches Wissen ganz nebenbei vermittelt. Genau das macht Spaß, weil es wohl tatsächlich so passiert ist. Glücklicherweise gibt es mehrere Teile. :-) https://www.lovelybooks.de


Dieses Buch ist es wert, dass man es mehr als einmal liest.

Mit detektivischem Spürsinn, spannungsgeladenen Momenten, aber auch mit den typischen Zänkereien und Intrigen unter Jugendlichen, werden die Erlebnisse der Protagonisten sehr lesenswert präsentiert. Daher haben meine Tochter und ich großes Interesse, auch die Folgebände kennenzulernen. Einen kleinen Kritikpunkt haben wir allerdings, auch wenn dies wohl nicht unter den Einfluss des Autors fällt: Ein paar Illustrationen im Buch wären uns sehr willkommen gewesen und hätten zum Thema und der Zielgruppe von Kindern ab 10 Jahren auch gut gepasst. https://www.lovelybooks.de/

 


Kinderrezension zweier Brüder (11 und 12 Jahre)

"Die Hauptcharaktere und das Umfeld haben uns sehr gut gefallen, es war eine spannende Abenteuergeschichte , das Buch hat das gemacht was Kinderliteratur machen sollte, es brachte uns neues Wissen über fremde Kulturen näher und zwar in einer sehr spannenden Form und lies uns abtauchen in fremde Welten. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung der Reihe."https://www.lovelybooks.de/

 

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand die Einteilung in die 14 Kapitel sehr gut. Diese hatten genau die richtige Länge somit werden auch nicht sehr lesebewandte Jugendliche nicht überfordert. Die Vermittlung von Wissen wird in diesem Buch sehr gut gemacht. Ich konnte mir sogar noch einiges aus dieser Geschichte an Wissen aneignen. So macht das Lernen Spass. Der Schreibstil ist dem Alter angepasst. Das Buch ist wirklich sehr spannend und interessant geschrieben. Meiner Meinung ist dieses Buch nicht nur für Jugendliche gut geeignet sondern auch Erwachsene haben sicher ihren Spass daran. Mir haben auch sehr gut die verschieden Charaktereigenschaften bzw. Talente der handelnden Personen sehr gut gefallen. Es wurde auch sehr gut gezeigt wie eine Teamarbeit funktionieren kann. Alles in Allem ist es ein sehr lehrreiches Jugendbuch das den Spass und die Freude am Buch nicht zu kurz kommen lässt. http://www.lovelybooks.de/

 

Rufus wird in ein Eliteinternat eingeladen. Davon ist er erst mal nicht gerade begeistert. Jedoch entpuppt sich diese Schule ganz untypisch. In ihr sind überall Teile von historischen Dingen verstreut. All diese Teile enthalten ein Geheimnis. Um es zu lüften, braucht es besondere Fähigkeiten. Mit seinen Mitschülern No und Fi beginnt Rufus sein Studium an der Akademie und schon bald erleben die 3 ein wirklich spannendes Abenteuer, das in Ägypten spielt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich fand die Einteilung in die 14 Kapitel sehr gut. Diese hatten genau die richtige Länge somit werden auch nicht sehr lesebewandte Jugendliche nicht überfordert. Die Vermittlung von Wissen wird in diesem Buch sehr gut gemacht. Ich konnte mir sogar noch einiges aus dieser Geschichte an Wissen aneignen. So macht das Lernen Spass. Der Schreibstil ist dem Alter angepasst. Das Buch ist wirklich sehr spannend und interessant geschrieben. Meiner Meinung ist dieses Buch nicht nur für Jugendliche gut geeignet sondern auch Erwachsene haben sicher ihren Spass daran. Mir haben auch sehr gut die verschieden Charaktereigenschaften bzw. Talente der handelnden Personen sehr gut gefallen. Es wurde auch sehr gut gezeigt wie eine Teamarbeit funktionieren kann. Alles in Allem ist es ein sehr lehrreiches Jugendbuch das den Spass und die Freude am Buch nicht zu kurz kommen lässt. http://www.lovelybooks.de/

 

 

Meine Meinung:
„Die Akademie der Abenteuer – Die Knochen der Götter“ von Boris Pfeiffer (u.a. „Die drei ??? Kids“, „Das wilde Pack“) ist der erste von aktuell vier Bänden rund um die Abenteuer, die Rufus und seine Freunde an der geheimen wie geheimnisvollen „Akademie für Hochbegabte des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten" erleben.
Natürlich drängen sich beim Lesen von Zeit zu Zeit Parallelen zu „Harry Potter“ auf (ein mysteriöses Internat, drei Freunde,…) aber das habe ich selbst alles andere als schlecht empfunden (ich mag die „Harry Potter“-Bücher und auch Joanne K. Rowling hat sich ja von anderen Werken inspirieren lassen). Boris Pfeiffer hat sich für die „Akademie der Abenteuer“ aber auch eine ganz eigene, kreative und überzeugende Grundidee ausgedacht. So geht es auch nicht um Zauberei, sondern im weitesten Sinne um eine Art Zeitreise, mit der Boris Pfeiffer vergangene Zeiten und Kulturen lebhaft und spannend präsentiert. Ganz nebenbei und unaufdringlich vermittelt er dabei noch einiges an Wissen über die entsprechende Zeit, wie in diesem Buch z.B. über das alte Ägypten zu Zeiten der Pharaonen.
Seine Hauptcharaktere hat er dabei liebevoll und glaubhaft entwickelt. Mit den drei Freunden Rufus, Fili und No, die ein tolles Team bilden, sind sowohl für Jungs als auch für Mädchen die passenden Identifikationsfiguren mit dabei. Bei den Lehrern der Akademie hat Boris Pfeiffer eine große Bandbreite vom extravaganten Direktor Gino Saurini bis hin zum bodenständigen Jahrtausend-Koch erschaffen, die beim Lesen Spaß machen und entsprechende Bilder im Kopf entstehen lassen.
Die Geschichte an sich entwickelt sich zunächst etwas langsamer, aber stetig, bis das eigentliche Abenteuer so richtig an Fahrt aufnimmt. Dies ist aber der Tatsache geschuldet, dass ja zunächst einmal „das ganze Drumherum“ vorgestellt werden muss. Langeweile beim Lesen kam bei mir aber an keiner Stelle auf. Ich gehe stark davon aus, dass die eigentlichen Abenteuer in den Folgebänden schneller starten werden.
FAZIT:
Ein spannendes, unterhaltsames und auch lehrreiches Abenteuer, das die Geschichte vergangener Kulturen dank einer tollen Grundidee lebhaft und greifbar transportiert. Der Leseempfehlung ab 10 Jahren kann ich mich bedenkenlos anschließen und das Preis-/Leistungsverhältnis (7,99 für 320 eng bedruckte Seiten) finde ich wirklich klasse!https://www.lovelybooks.de/

 

 

"Boris Pfeiffer ist es gelungen, geschichtliches Wissen über die Zeit der Pharaonen interressant in einer wundervollen Geschichte über ein nicht ganz gewöhnliches Eliteinternat zu verpacken.

Rufus lebt mit seiner Mutter alleine und flüchtet sich aus Einsamkeit immer häufiger ins Museum. Eines Tages erhält er eine Einladung zur Vorstellung in einem Eliteinternat. Der erste Eindruck des Gebäudes ist jedoch eher abschreckend als einladend. Jedoch bereits beim Gespräch mit dem Direktor wird Rufus klar, dass dieses Gebäude, die Akademie der Abenteuer, etwas ganz besonderes ist. Die Akademie birgt zahlreiche Geheimnisse und bietet mit Fächern wie "Historische Werkzeuge und Experimente", "Gesetzmäßigkeiten der Fluten" und "Antike olympische Disziplinen" definitiv anderen Unterricht als jede normale Schule. Rufus findet bald mit Filine und No Freunde, gemeinsam stellen sie sich der Aufgabe , die jeder Lehrling der Akademie zu lösen hat: Herausfinden, zu welchem historischen Artefakt das kleine Fragment gehört, das sie sich wie jeder Lehrling der Akademie aus den tausenden Fragmenten in der Akademie ausgesucht haben und nun ständig bei sich tragen. Schon bald sind die 3 in ihrem ersten eigenen Abenteuer im alten Ägypten angelangt.

Der Autor hat wunderbare Charaktere für die Lehrlinge und Meister erschaffen, die man sofort ins Herz schließt, natürlich ist auch ein kleines Ekelpaket mit von der Partie. Boris Pfeiffers Schreibstil ist für die aviserte Zielgruppe von Kinder/Jugendlichen im Alter von 8-14 Jahren sicher angemessen, das Buch liest sich flüssig und Fremdworte werden direkt erläutert. Völlig unaufdringlich erfährt der Leser historische Fakten - so macht Geschichtsunterricht Spass. Auch wenn es am Anfang ein wenig an Harry Potter erinnerte, hat sich die Geschichte doch völlig eigenständig und faszinierend entwickelt.

Ich kann das Buch nur empfehlen und vergebe 5 Sterne."http://www.lovelybooks.de/

 

"Mein Sohn hat das Buch gestern fertig gelesen! Er ist ganz begeistert und möchte gleich mehr davon lesen. Jetzt darf ich anfangen und werde dann gemeinsam mit ihm die einzelnen Abschnitte kommentieren." Zum Beitrag: http://www.lovelybooks.de/

Band 4 gibt es schon jetzt im Graphiti-Verlag (www.graphiti-verlag.de /
https://www.facebook.com/graphitiverlag), Band 1-3 folgen in den kommenden Monaten in der Neuauflage!

 

Mit der "Akademie der Abenteuer" ist dem Autor Boris Pfeiffer ein spannender Fantasy-Roman gelungen, der ohne kriegerische Auseinandersetzungen auskommt und Kinder und Jugendliche von der ersten Zeile an regelrecht fesselt. Gut und Böse sind klar voneinander getrennt und so kann eine Identifikation, eine Stellungnahme problemlos gelingen. Hoffentlich wird diese Serie weiter fortgesetzt. Absolut empfehlenswert!

 

Endlich mal ein Treffer! Und dann gleich ein Volltreffer!

Großartig und spannend erzählt. Meine Tochter (gut 11 Jahre alt) ist von dem Buch derart gefesselt, dass sie die Zeit vollkommen vergessen hat. Für die Altersstufe von 11 bis 13 garantiert ein absoluter Treffer. http://www.amazon.de/


tmeindl, lehrerbibliothek.de

Der Schreibstil von Pfeiffer hat mich in seinen Bann gezogen.
http://carolingrotjahn.wordpress.com/

 

[Rezension] Boris Pfeiffer - Die Akademie der Abenteuer: Die Knochen der Götter (Band 1) - YouTubehttp://www.youtube.com/

 

„Akademie der Abenteuer“-Büchern von Boris Pfeiffer (ab 10)

So richtig abenteuerlich geht es in den „Akademie der Abenteuer“-Büchern von Boris Pfeiffer zu. Der Titel hält, was er verspricht. Mit viel Fantasie und Spannung versetzt der Autor seine Leser auf eine Reise in die Vergangenheit, die einen nicht mehr loslässt. Dabei lernt man sogar was über Geschichte, aber das Buch ist viel zu spannend, als dass man es bewusst bemerken würde…http://schreibkraftfmr.com/

 

"Rufus' Mutter ist sehr aufgeregt, denn ihr Sohn hat eine Einladung in ein Eliteinternat bekommen und soll dort zu einer Aufnahmeprüfung erscheinen. Rufus kann diesem Brief kaum Glauben schenken, denn er schätzt sich überhaupt nicht als außergewöhnlichen Schüler ein. Der erste Eindruck von dem Internat ist auch nicht vertrauenerweckend, doch seine Mutter ist begeistert von Rufus` neuen Möglichkeiten, als er die Aufnahme besteht. Erst später erhellt sich für Rufus, dass er für die "Akademie der Abenteuer" ausgewählt wurde, weil er sich häufig im Völkerkundemuseum aufgehalten hat und dort beobachtet wurde. Schnell werden Fili und No, die auch neu in der Akademie sind, seine Freunde. Die Aufgabe der Schüler ist es, die Geschichte ihrer Fragmente zu erkunden, das sind Teile alter Gegenstände. Dafür müssen sie auf Traumfluten warten, die sie in vergangene Zeiten führen, die mit ihren Fragmenten zu tun haben. Dieses Mal werden sie in die Zeit der Pharaonen geführt. Dieses ist der erste Band der "Akademie der Abenteuer, mindestens zwei weitere Folgebände existieren schon. Der Leser wird in die Geheimnisse der Akademie eingeführt, Rufus findet seine Freunde und lernt die Akademie kennen. Außerdem erleben die neuen Schüler ihre erste Traumflut und lösen das Geheimnis des ersten Fragments. Eine spannende Geschichte über das alte Ägypten, die noch auf viele weitere spannende Abenteuer in der Akademie hoffen lässt." http://www.ajum.de

Inhalt:

Der 13-jährige Rufus lebt alleine mit seiner Mutter, welche allerdings nicht viel Zeit für ihn hat. Sie ist meistens auf der Arbeit oder kümmert sich einfach kaum um ihren Sohn. Aus diesem Grund flüchtet sich Rufus in das nahe gelegene Museum. Dort zeichnet er die Ausstellungsstücke und lernt deren Geschichten kennen.

Eines Tages kommt unerwartete Post. Rufus erhält eine Einladung in ein Eliteinternat. Rufus’ Mutter ist darüber sehr erfreut, nur Rufus selbst ist eher misstrauisch eingestellt. Er hält die Einladung für einen Trick seiner Mutter, damit sie sich nicht mehr um ihn kümmern braucht.

Bei seinem ersten Besuch im Internat wird er allerdings eines besseren belehrt. Es handelt sich nicht um ein gewöhnliches Eliteinternet, denn auf diese Schule dürfen nur Kinder mit einer besonderen Gabe. Diese Gabe besteht darin, die Vergangenheit durch Berührung eines Artefaktes zu entdecken.

Nachdem Rufus die Wahrheit über die Schule erfahren hat, beschließt er die Einladung anzunehmen. Dort angekommen lernt er Filine und No kennen, welche sehr gute Freunde von ihm werden. Gemeinsam reisen die drei zurück in die Zeit und gehen der Vergangenheit auf den Grund.

Meine Meinung:

Wundert euch bitte nicht, dass ich noch Kinderbücher lese. Ich finde zwischendurch ist das ganz angenehm, da der Schreibstil natürlich viel einfacher ist als bei Jugend- oder Erwachsenenlektüre. Und da ich auch noch nicht so unglaublich alt bin darf ich das!

Obwohl es sich um ein Kinderbuch handelt, finde ich die Handlung wirklich interessant. Ich kann mich zwar nicht in die Hauptfigur hineinversetzen, trotzdem fand ich das Buch sehr spannend beschrieben. Ich habe mich teilweise gefühlt, als wenn ich einfach eine neue Person in dem Buch wäre und die Geschehnisse zusammen mit Rufus, Filine und No erleben würde, denn der Autor hat wirklich viele schöne Details eingebaut.

Die Charaktere gefallen mir deswegen sehr gut, weil es sich um ganz normale Kinder handelt. Diese Kinder haben außerdem des Internates keine spezielle Fähigkeit. Außerdem ist das Internat nicht auf Reichtum aus – im Gegenteil: Lediglich die Schüler und Lehrer kennen das Geheimnis, welches sich innerhalb der Schule befindet. Nicht einmal die Eltern werden eingeweiht, diese denken ihre Kinder würden auf ein ganz normales Eliteinternat gehen. So kann auch keines der Schüler mit seiner Gabe angeben, denn alle sind sozusagen gleichgestellt.

Trotz der Tatsache, dass ich das empfohlene Alter um gut 10 Jahre überschreite, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Ich werde mir definitiv auch die anderen Bände dieser Buchreihe kaufen, denn ‘Die Akademie der Abenteuer’ liest sich schnell und einfach durch, was ich persönlich als sehr angenehm empfinde.

Fazit: Eine spannende Zeitreise für Jung & Alt!http://blog-of-books.de/

 

"Auf 284 Seiten befinden sich unvorstellbare Ideen die mir so noch nicht unter gekommen sind. Alles harmoniert perfekt miteinander, seien es die Charaktere, die Geschichte oder das Ende. Man merkt schon nach wenigen Kapiteln, dass der Autor dieses Buch mit viel Herz und Liebe zu Details geschrieben hat. Ein sehr gelungenes Buch, das von der Idee her einzigartig ist und das ich mir definitiv als guten Kinder und Jugendfilm vorstellen könnte." (Marie-Luis Rönisc über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter) http://mllovestenerife.blogspot.de/

 

Alle drei Hauptcharaktere schließt man gleich ins Herz. Sie sind toll! Aber auch die Nebencharaktere sind vielfältig und wundervoll dimensional beschrieben. Die Lehrer sind alle etwas verrückt, gerade das macht die Geschichte so lebhaft. Es gibt auch einen fiesen Gegenspieler in der Story… Ein spannendes, mitreisendes Abenteuerbuch nicht nur für die jüngeren Leser. Wer sich für Geschichte interessiert, kann hier vieles entdecken. Die Reihe werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen! http://fantasyseiten.wordpress.com/

 

"Die Akademie der Abenetuer - Die Knochen der Götter" - Besprechung von Wolfgang Dirr im Leseforum-Bayern: "In der neuen Reihe über ungewöhnliche Abenteuer in vergangenen Zeiten lernen die Leser wie nebenbei alltägliches Leben, naturwissenschaftliche Erkenntnisse und technische Errungenschaften jener Zeiten in unterhaltsamer Form kennen. Ein spannendes und lehrreiches Buch. Empfehlenswert!"http://www.leseforum.bayern.de/

 

"Zwischen den Buchdeckeln von „Die Knochen der Götter“ verbirgt sich die phantasievolle und sehr schöne Geschichte von Rufus, No und Filine, eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuer, Geschichte und Schulalltag, wenn auch die Akademie alles andere als alltäglich ist. Ein tolles Buch für Kinder, aber Erwachsene gleichermaßen, bei dem man mit Freude geschichtliche Ereignisse näher betrachtet ohne sich belehrt zu fühlen und Spannung vermissen zu müssen."http://www.lovelybooks.de/

 

"In der Geschichte kommen viele neue Ideen vor, die mir bisher anderswo noch nicht begegnet sind." http://www.ullis-buechercafe.at/

 

Boris Pfeiffer schafft es von Anfang an den Leser zu begeistern. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und locker. Daher ist es mir schwer gefallen das Buch zur Seite zu legen. http://blossombooks.over-blog.de/

 

Der Schreibstil von Pfeiffer zieht einen in seinen Bann. Er wirkt flüssig und sympathisch, ist gut verständlich und die Beschreibungen erwecken die Bilder quasi zum Leben. Ein sehr gutes Buch, das nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet ist.http://buchstabenatelier.wordpress.com/

 

„Ich kann kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Absolut empfehlenswert!“http://www.lovelybooks.de/

 

„Boris Pfeiffer versteckt gekonnt Wissen in einer tollen Abenteuergeschichte und ich freue mich auf weitere Bände dieser tollen Akademie, denn damit gibt man den Kindern eine spannende Art an die Hand, Geschichte zu lernen. Für mich gehört diese Buch zu denen, die ich als absolut empfehlenswert erachte und die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß machen. Super Buch, nur zu empfehlen!“ http://nicecatsbuecherblog.blogspot.com/

 

„Obwohl es sich hier um ein Jugendbuch handelt, hat auch der erwachsene Leser Freude daran. Die Geschichte ist spannend erzählt und man lernt viele skurrile Charaktere kennen.
Fast unbemerkt erfährt man zudem viel Interessantes aus verschiedenen Wissenschaften. Lehrreich und spannend zu sein, welches Buch kann das schon von sich behaupten.
Auch optisch macht das Buch einiges her, die Farben des Einbands springen ins Auge, der Buchrücken sticht optisch hervor, innen gibt es (vorne und hinten) schöne Zeichnungen vom Inneren der Akademie, das Ganze rundet ein Lesebändchen ab.
Da es sich hier um den ersten Band einer Serie handelt (zwei weitere Bände sind schon im Handel, ein vierter entsteht gerade), kann man Rufus und seine Freunde auch weiterhin begleiten. Ich werde der Serie auf jeden Fall treu bleiben.“ http://www.lovelybooks.de/

 

“Boris Pfeiffer gelingt es mit detailreicher Sprache, von der ersten bis zur letzten Seite Hochspannung zu schaffen.“ http://lesewelt-ortenau.org/

 

Ich muss zugeben, dass ich recht lange um diese Reihe von Boris Pfeiffer einen Bogen gemacht habe, obwohl die Rezensionen doch sehr positiv ausfallen. Kurzweilige 280 Seiten später kann ich nur bedauern, wie lange ich mir diese Bücher entgehen lassen habe, denn zwischen dem neuen Wissen über Ägypten habe ich mich immer wieder köstlich über die Charaktere der Akademie amüsiert. Fazit: Ich bin nun ein Fan der Akademie.“ http://www.amazon.de/

 

„Rufus, No und Fili sind lustig und originell, das System der Akademie definitiv neu und anders. Ich habe bei den vielen, vielen seltsamen Fächern geschmunzelt, bei der Auswahl der Betten, und dass ein Punktekonto platzen kann. Das alles erheitert einem das Lesen doch sehr!“ http://www.corneliafranke.org/

 

Hinter diesem recht unscheinbaren Cover, das an zahlreiche Ausgaben alter Thomas Brezina Bücher erinnert, steckt eine Geschichte, die mich umgehauen hat. Schon jetzt gehört Die Akademie der Abenteurer zu meinen Highlights 2012.http://thebooktherapy.blogspot.com/

 

Der erste Band der Akademie der Abenteuer mit dem nostalgisch gestalteten, geheimnisvollen Buchcover ist für mich wahrhaftig der Beginn eines aufregenden Abenteuers!http://www.lovelybooks.de

 

Der Schreibstil von Pfeiffer zieht einen in seinen Bann. Er wirkt flüssig und sympathisch, ist gut verständlich und die Beschreibungen erwecken die Bilder quasi zum Leben. Man muss den Roman gelesen haben, um das genauer zu verstehen.http://buchstabenatelier.wordpress.com/

 

„Der erste Band der Akademie der Abenteuer mit dem nostalgisch gestalteten, geheimnisvollen Buchcover ist für mich wahrhaftig der Beginn eines aufregenden Abenteuers!“
http://www.lovelybooks.de/

 

Leo Löwchen über "Die Knochen der Götter"
Ein Tag verändert Rufus Leben für immer!

Dieses Buch ist super empfehlenswert für Jedermann. Ein trickreiches Buch, mit vielen Fragen und Antworten über die Akademie und das alte Ägypten. Ach, was würde ich nur dafür gebe, einmal in „Minsters“ Mäuschenfell zu stecken, um das Tal der Könige zu betreten und Tutanchamun zu erleben. Ich vergebe 9 von 9 möglichen IBooks.
Leo Löwchen http://leoloewchen.de/

 

"Hier findet man tatsächlich gelebte Geschichte, die nach einem etwas beschwerlichen sprachlichen Einstieg sehr spannend und abenteuerlich wird. Ich empfehle die Reihe vor allem Kindern und Jugendlichen, die denken, dass Geschichte trocken und langweilig ist, denn an der Akademie der Abenteuer werden sie lernen, dass Geschichte richtig interessant und kurzweilig sein kann."http://katzemitbuch.blogspot.com/

 

Book-Lounge Lesegenuss schreibt über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter"

„Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und war am Ende begeistert, so dass ich gern die Folgebände lesen werde. - Jeder einzelner Charakter spricht für sich, spricht für den Schreibstil des Autors.“ Mehr lesen...

 

Rezension von Schulz:

Ich habe das Buch gestern begeistert ausgelesen, nachdem mein 13jähriger Sohn es mir überlassen hat. Was mir so gut gefällt, ist wie lebendig die Akademie und die Menschen darin geschildert werden. Es ist eine neue, bunte Welt, in die man am liebsten eintauchen würde. Abenteuer, aber auch Zwischenmenschliches, werden in einer schönen, aktuellen Sprache geschildert. Einige Handlungsstränge werden begonnen, aber nicht abgeschlossen, so dass man viel Lust auf die nächsten 3 Bände bekommt. Meinem Sohn gefiel v.a. die Spannung, die Rätsel, die es zu lösen gilt, das Erleben von Geschichte. Aber v.a. fiel ihm auf, dass die Personen so reden, wie man auch im echten Leben spricht. Das ist längst nicht immer so. Nach "Harry Potter" von J.K. Rowling, "Arthur und die vergessenen Bücher" von Gerd Rübenstrunk und "Ulysses Moore" von P. Baccalario hat er hier wieder eine magische Reihe gefunden, die ihm viel Freude macht. Davon gibt es leider noch viel zu wenige, va. welche, die auch Jungs ansprechen. Also, bitte, mehr davon! Mehr lesen...

 

 

Georg, 13 Jahre,
schreibt über die "Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter":

"Ich fand das Buch richtig spannend. Es ist auch so geschrieben, wie Leute in Wirklichkeit auch sprechen. Das ist nicht immer so. Es gibt auch Bücher, in denen die Leute Sachen sagen, die normalerweise nie jemand sagen würde. Das ist hier eben nicht und das gefällt mir gut. In der Schule mochte ich gerne die Säle mit den Artefakten. Artefakte sind Gegenstände, die von Menschen hergestellt wurden. Das Titelbild von dem Buch finde ich auch schön: Darauf sieht man so etwas wie ein Steuerrad von einem Schiff und die drei Freunde, die etwas im Alten Ägypten beobchten. Das sieht aufregend aus und man bekommt gleich Lust loszulesen.

Innen im Buchdeckel ist ein tolles Bild. Es stellt die Eingangshalle der Akademie dar. Man möchte am liebsten gleich reingehen! Ich empfehle das Buch allen ab 10 Jahren, die gerne Abenteuer mögen und nebenbei auch noch etwas über Geschichte herausfinden wollen. Das ist der erste Teil einer Reihe, von der bisher 3 Bände erschienen sind. Ich bin gespannt, wie's weitergeht bei Rufus."Mehr lesen...

 

Sabrina K. schreibt über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter":

Rufus lebt alleine mit seiner Mutter, diese hat vor lauter Arbeit fast keine Zeit für ihn. So kommt es ,dass er dir meiste Zeit im Museum ist, wo er die Ausstellungsstücke betrachtet und zeichnet. Eines Tages erhält Rufus Mutter Post von einem Eliteinternat. In diesem Brief wird Rufus ein Stipendium angeboten. Bald schon ist Rufus ein Schüler dieser Einrichtung und die Abenteuer können beginnen...
[...]

Ich konnte mir alles ganz bildlich vor Augen führen, die Charaktere, die Akademie, aber auch die Bilder der Flut, die Werkstatt des Goldschmieds, die Wüste - einfach alles. An dieser Stelle wirklich ein großes Lob an den Autor. Es geht aber nicht nur darum Geschichte zu erleben, obwohl junge Entdecker gewiss viel Spaß mit diesem Buch haben werden. Nein, es geht auch um Freundschaft, Zusammenhalt und Teamwork, denn nur gemeinsam ist man stark und kann etwas bewegen. Jeder Mensch hat seine eigenen Stärken und nimmt Begebenheiten anders war - und so braucht man auch viele verschiedene Sichtweisen um die Flut mit Erfolg zu Ende zuführen. Aber am besten lasst ihr euch selbst in die Vergangenheit versetzen und entdeckt Stück für Stück die Geheimnisse der Akademie und die Abenteuer, die hinter ihren Mauern auf euch warten.

Genauso liebevoll wie die Geschichte an sich wirkt das ganze Buch, mit seinem äußerst stimmigen Cover, und was mich besonders erfreut hat, einem Lesebändchen.

Ich hatte die Möglichkeit ganz stilecht in dieses Buch abzutauchen. Während ich dieses Buch las, saß ich im Orchestergraben und lauschte den Klängen von AIDA, der Geschichte der nubischen Prinzessin Aida und des ägyptischen Heerführers Radames - passender geht es wohl kaum!

Ein Buch, das gelesen werden will - voller liebenswerter Charaktere, einer spannenden Grundidee und der Vergangenheit, die uns leise zuflüstert um nicht in Vergessenheit zu geraten. Toll! Die ganze Rezension lesen...

 

Rezension auf Damaris Liest:

Persönliches Fazit
"Die Akademie der Abenteuer: Die Knochen der Götter" war selbst für mich, der jugendlichen Zielgruppe schon entschlüpft, ein kleines Abenteuer. War die Flut mal am laufen, hat sie mich mitgerissen und voller neuem Wissen wieder an den Strand gespült. Die Art, wie dieses Wissen ins Buch gepackt wurde, gefiel mir besonders gut. Leider dauerte es etwas, bis die Flut ins Rollen kam, davor hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, damit die "Akademie der Abenteuer" ihrem Namen in vollem Umfang gerecht wird. Der Grundstein wurde gelegt, jetzt darf ich auf weitere Abenteuer mit Rufus und seinen Freunden gespannt sein. Die ganze Rezension lesen...

 

Rezension auf Bücherwürmchenswelt:

„Einzigartige Charaktere, lebendig und authentisch. Eine spannende und sehr lehrreiche Geschichte von Boris Pfeiffer, die viel Spaß bereitet, an etlichen Stellen sehr witzig zu lesen ist und die sowohl Jung und Alt begeistern kann. Es hat viel Spaß gemacht, diese Kinder bei ihrem Abenteuer zu begleiten; fast wünscht man sich schon selber, dass es eine solche Akademie tatsächlich gibt und man an dieser Geschichte hautnah erleben und erlernen kann.“ Mehr lesen...

 

Rezension von Claudia

Rufus erhält ein Stipendium für eine Akademie, auf der nur hochbegabte Kinder zugelassen werden, und niemand ist darüber verwunderter als er selbst. Bei seinem Vorstellungsgespräch mit dem Direktor erfährt er jedoch die Wahrheit: Er wurde aufgrund seiner Liebe zu Geschichte auserwählt auf die Akademie zu gehen, die gerne auch die "Akademie der Abenteuer" genannt wird, und nicht an hochbegabten Kindern interessiert ist. Die Schule bietet eine ganz andere Art der Geschichtsforschung, denn hier sprechen Artefakte zu den Kindern, die alle eine besondere Gabe haben, und teilen ihnen ihre Geheimnisse längst vergessener Zeiten mit.

Vielleicht ist es unschön eine Rezension mit einem Vergleich anzufangen, aber das war nun einmal das erste, was dieses Buch bei mir auslöste. Ich fühlte mich nämlich sehr an die Harry Potter Bücher erinnert. Rufus kommt auf eine Art Internat, da er eine besondere Gabe hat, er lernt dort sehr schnell zwei neue Freunde (ein Jungen und ein Mädchen) namens No und Fili kennen, wobei Fili eher ein kluger Bücherwurm und No mehr der unternehmungslustige Kumpel ist. Alle erleben in dieser Akademie spannende Abenteuer und sie sammeln Erkenntnispunkte, allerdings jeder für sein eigenes Konto und nicht für ein Haus, wie es bei Harry Potter der Fall ist. Bis dahin sind also definitiv etliche Ähnlichkeiten vorhanden, aber zum Glück nimmt Boris Pfeiffer diese Details lediglich als Basis, als Grundstein für seine Geschichte sozusagen und bringt dann seine eigene Idee ein, die mich absolut begeistert hat.

Fazit: Der Auftakt zu einer tollen Kinderbuch-Serie, die mit einer neuen Idee brilliert und viel Potenzial für weitere Bücher bietet.5 von 5 Sternen
Die Akademie der Abenteuer begeistert 100%ig! http://claudias-buecherregal.blogspot.com

 

Hier das Video über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter"
aus Elas Büchertruhe:

http://www.youtube.com/

 

MeTrulyJuly über "Die Akademie der Abenteuer, Band 1 - Die Knochen der Götter"

„Ich habe mich nie so richtig für Geschichte interessiert. Aber dieses Buch hat mir so unheimlich viel Spaß gemacht, dass ich, wenn ich es als Jugendliche gelesen hätte, doch auch wieder den Spaß an der Geschichte gefunden hätte (...) Das Buch nimmt einen als Leser so in die Geschichte mit rein, dass man dann irgendwann meint, man erlebt diese Abenteuer wirklich mit. Und davon kann ich ja bei Büchern nicht genug haben, wenn sie einen so fesseln. (...) Ich habe dem Buch 5 Sterne gegeben. Ich hätte ihm am liebsten 10 Sterne gegeben.“

http://youtu.be/

 

Natalie Burger schreibt auf mem-o-ries über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter":

Meine Meinung:
Ich weiß grad gar nicht wo ich anfangen soll, so sehr bin ich noch in der Geschichte drin, obwohl das ein Jugendbuch ist was wohl vom Alter her etwa bei 10 Jahren anzusiedeln ist ...

Mit Die Akademie der Abenteuer ist Boris Pfeiffer ein sehr interessantes Werk gelungen. Für mich schon alleine, weil ich als Kind am liebsten Internatsgeschichten mochte und im Allgemeinen weil sehr viel geschichtliches drin vor kommt. Ich habe fest gestellt, das ich durch dieses Buch mehr gelernt habe als in der Schule im Geschichtsunterricht. Hier ging es im speziellen um Ägypten zu Zeiten von Pharaonin Anchetcheprure, über die man kaum etwas weiß, so sind laut Autor Boris Pfeiffer auch die direkten Begebenheiten um die Pharaonin fiktiv, aber sonst alles wahr und so geschehen. Ich glaube wenn meine Lehrerin früher im Geschichtsunterricht so ein Buch hätte lesen lassen, wäre er nur halb so langweilig gewesen. Und das obwohl ich eine wirklich gute Geschichtslehrerin hatte. Das Buch liest sich leicht und flüssig und Fremdwörter die auftauchen werden sofort in der Geschichte aufgeklärt, so dass keine Fragen offen bleiben. Die Figuren rund um Rufus, im speziellen No (wie so) und Fili, erinnern schon ein wenig an das Harry Potter Dreigespann, was der Sache aber keinen Abbruch tut, denn es ist was vertrautes und macht Spaß zu lesen wie die Drei sich in den Alltag der Akademie einfügen. Das ist auch der Hauptteil des Buches die Einführung in die Akademie. Erst so im letzten Drittel beginnt die erste Flut für die Drei. Ich gehe aber mal von aus das es in dem nächsten Band noch ein wenig intensiver um die Flut und ihre Geschichte geht. Das liegt schon hier und ich werde berichten. 5 von 5 Sternen Mehr lesen...

 

JulyTrulyLoveBook schreibt über "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter":

Dieses Buch reißt einen mit viel Spannung und einem tollen Schreibstil mit sich. Irgendwann hat man das Gefühl, Teil dieser Schule zu sein und mitten in diesem Abenteuer zu stecken. Die Charaktere sind zauberhaft beschrieben und die drei Hauptprotagonisten wünschte ich mir sofort als meine Freunde, um mit ihnen diverse Abenteuer zu bestehen. Dass dieses Buch der Start einer Reihe ist, freut mich umsomehr. Band 2 und 3 sind ebenfalls schon erschienen ...

FAZIT: Ein lesenswertes Buch für junge sowie ältere Entdecker und Abenteurer, die gerne in fremde Welten abtauchen und nebenher etwas über die alte Zeit lernen möchten.
5 von 5 Sternen Mehr lesen...

 

Ilona Schneidereit bespricht gedankenreich und liebevoll die "Akademie der Abenteuer" auf You Tube:

Wer Geschichte in der Schule mochte, für den ist dieses besondere Hogwarts von Boris Pfeiffer ein Leckerbissen.

http://www.youtube.com/

 

Julia Weisenberger schreibt auf Leserwelt.de über "Die Akademie der Abenetuer - Die Knochen der Götter":

Fazit: Was für eine Serie! "Harry Potter" ist vorbei, es lebe "Die Akademie der Abenteuer". Eine so wunderbare Verbindung von historisch packendem Stoff mit liebenswerten Charakteren und spannender Handlung sucht ihresgleichen. Hier gilt auf alle Fälle: Nicht entgehen lassen und sofort zugreifen! Die gesamte Rezension findet sich hier...

Tines Bücherwelt schreibt über
"Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter":

"Es gibt Kinderbücher, welche nur für Kinder gedacht und geeignet sind. Dann gibt es noch solche, die mich als Erwachsene noch fesseln können. Dazu gehört „Die Akademie der Abenteuer“ von Boris Pfeiffer.
Schnell war ich im Abenteuer von Rufus mittendrin. Nachdem er in der Schule für Hochbegabte gelandet war, erlebte ich mit, wie lebendig dort der Unterricht gehalten wurde. Genau so habe ich es mir als Schülerin immer gewünscht. Mittendrin statt nur dabei. Boris Pfeiffer hat einen lebendigen Schreibstil mit einigen Geschichtlichen Daten kombiniert. Gerade das macht alles so interessant. Dennoch ist sehr viel in den Texten verwoben, so dass ich denke das Alter ist ab 10 Jahren schon gut gewählt. ..."Weiterlesen....

 

Christiane Demuth schreibt auf Lies & Lausch über
"Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter"!

"Es ist Zeit für eine Reise in die Vergangenheit...
Rufus kann nicht so recht glauben, dass er hochbegabt sein soll. Doch scheinbar denkt das irgendjemand über ihn und hat ihn kurzerhand für ein Eliteinternat vorgeschlagen. Schon beim ersten Besuch kommt Rufus die Akademie seltsam vor, doch er kann noch nicht so recht definieren, was dort vor sich geht. Nach einem sehr aufschlussreichen und interessanten Gespräch mit dem Direktor und natürlich nach Rücksprache mit seiner Mutter, ist klar, dass Rufus dort bleiben wird...."Hier gehts zum ganzen Artikel!

 

Auf Buchtips.net ist eine neue Kritik zur "Akademie der Abenteuer" von Helga Buss erschienen:

Boris Pfeiffer vermittelt in seiner Zeitreise-Geschichte sehr humorvoll historisches Wissen in Anekdoten und versteht es, Interesse für ferne Epochen zu wecken. Empfohlen für geübte Leser ab 10 Jahren.

Seit Rufus Mutter nach der Trennung von ihrem Mann wieder berufstätig ist, macht Rufus das Leben keinen Spaß mehr. Allein im Zeichnen findet er Trost. Rufus flüchtet immer öfter mit seinen Zeichenutensilien ins Völkerkundemuseum und beginnt die Schule zu schwänzen. Als eines Tages ein Brief eintrifft, der Rufus ein Stipendium an einer "Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten" anbietet, hält Rufus das für einen Witz. Er weiß, dass seine Schulleistungen nur mittelprächtig sind. Sollte seine Mutter ihn mit diesem Trick in ein Internat abschieben wollen? Am Tag der Aufnahmeprüfung hinterlässt die Akademie einen merkwürdigen Eindruck bei Rufus. Wer hat heutzutage noch Freitreppen, die zum Eingang führen? Direktor Dr. Saurini stellt Mutter und Sohn seine Schule vor. PC und Handy brauchen seine begabten Schüler hier nur selten, betont der Direktor. Unterrichtet werden z. B. ausgestorbene Sprachen und Schwertkampf in Theorie und Praxis. Rufus erfährt, dass jemand, den er bisher für völlig unbedeutend gehalten hat, als Talentsucher für die Akademie tätig ist und ihn hierher vermittelt hat. Das Haus mit seinen geheimnisvollen Kräften wählt aus den eingegangenen Vorschlägen seine Lehrlinge selbst aus.

Wie in einem Museum gibt es in der Akademie Vitrinen mit Teilen von Artefakten, u. a. antike Scherben. Jeder Schüler wird von seinem Artefakt-Fragment in einer feierlichen Zeremonie als "Träger" gewählt. Er soll dann Fragmente zusammenführen und dem komplettierten Artefakt seine Geschichte entlocken. Die Lehrlinge entscheiden weitgehend selbst, an welchen Unterrichtsstunden sie teilnehmen und welche Fähigkeiten sie noch erwerben müssen, um den roten Faden in der Geschichte ihres Artefakts zu erkennen. Pädagogisch auf dem neuesten Stand legt die Akademie Wert auf Gruppenarbeit, jahrgangsübergreifendes Lernen und Schlüsselqualifikationen wie Konzentrationsfähigkeit.

Rufus wird gemeinsam mit No und Filine neu aufgenommen. Die drei Frischlinge lernen zunächst das Benotungssystem der Akademie kennen. Erkenntnispunkte werden nicht nur von den Ausbildern vergeben, sondern z. B. auch vom Koch oder der Bibliothekarin. Sie erfahren von "Fluten", außergewöhnlichen Ereignissen, die die Lehrlinge als Prüfung bewältigen müssen. Die erste Bewährungsprobe, die sich den drei Neulingen stellt, führt sie per Zeitreise in eine spezielle Epoche des alten Ägypten. Drei Lehrlinge mit völlig gegensätzlichem Arbeitsstil machen nun gemeinsam erste Erfahrungen als Ermittlungsteam in einer weit zurückliegenden Epoche.

Ein Lehrling, der neu in eine Akademie aufgenommen und von einer so klugen wie anstrengenden Mitschülerin genervt wird, kann sich nur schwer vom Bild des weltbekannten Zauberlehrlings lösen. Doch Rufus zeigt schon bald seine spezielle Persönlichkeit. Die Vorstellung der geheimnisvollen Akademie, die dem Prinzip von Neills Summerhill verpflichtet zu sein scheint, nimmt einen großen Teil des Auftaktbandes von Boris Pfeiffers historischer Detektiv-Serie ein. Um im Buch bis zur Zeit der Pharaonen vorzudringen, braucht man als Leser einiges Durchhaltevermögen. Einige Handlungsfäden dieses Bandes warten noch auf ihre Fortführung. Im Geheimnis aus der Pharaonenzeit verstecken sich weitere Rätsel. Ob wir später noch erfahren, aus welchen Gründen Coralia, ein Lehrling aus einem älteren Jahrgang, ihre Nase so neugierig in die "Flut" der drei Anfänger steckt? Kann ein ungeduldiger Mensch wie Coralia ein Thema überhaupt mit anderen im Team erarbeiten und wie geht die Akademie mit so anstrengenden Lehrlingen wie ihr um? Rufus und seine Mutter möchten den anderen glücklich sehen. Wie dieses Glück für Mutter und Sohn aussehen könnte, haben beide noch klären. http://www.buchtips.net/

Blog der Jugendbibliothek Solingen, von Hyperion

Als Rufus Minkenbold die Eingangshalle der Akademie betrat, begann für ihn ein aufregendes Abenteuer. Der Akademiedirektor Gino Saurini machte mit ihm einen Test und nachdem Rufus den Test bestand, wurde er in der Akademie aufgenommen. Bei dieser Eröffnungsfeier lernte Rufus zwei andere Kinder kennen, die auch neu waren. Sie hießen Norbert Brunnemann (genannt „No“) und Filine Breulhahn (genannt „Fili“). Rufus bekam mit ihnen sein erstes Fragment. Außerdem entdeckte Rufus, dass fast alle Akademiemitglieder einen kleinen Beutel am Gürtel tragen. Dort war ein kleiner Gegenstand, der „Artefakt“ genannt wurde. .....
Mehr lesen: http://blog.jubiso.de/

 

Rezension auf buchtips.net

Seit Rufus Mutter nach der Trennung von ihrem Mann wieder berufstätig ist, macht Rufus das Leben keinen Spaß mehr. Allein im Zeichnen findet er Trost. Rufus flüchtet immer öfter mit seinen Zeichenutensilien ins Völkerkundemuseum und beginnt die Schule zu schwänzen. Als eines Tages ein Brief eintrifft, der Rufus ein Stipendium an einer "Akademie des leibhaftigen Studiums vergangener Zeiten" anbietet, hält Rufus das für einen Witz. Er weiß, dass seine Schulleistungen nur mittelprächtig sind. Sollte seine Mutter ihn mit diesem Trick in ein Internat abschieben wollen? Mehr lesen: http://www.buchtips.net/

 

Bluebirdinfa schreibt auf Ciao:

Wenn ich gerade keine Pixibücher lese, widme ich auch mal ein paar dickeren Wälzern. Zur Zeit ist das aber nur Kinder- und Jugendliteratur. Wobei ich diesmal einen wahren Schatz ausgegraben habe. Ein Buch das sogar mich interessiert hat. Und das man im eigentlichem Sinn auch als Erwachsener lesen kann. Als ich das Buch sah, dachte ich erst einmal: Ah - da springt jemand auf den “Harry Potter” Zug auf. Aber ich denke, dem ist nicht so. Und so verschwende ich keine weiteren Worte mehr an die Einleitung, sondern berichte gleich von: “Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter” www.ciao.de

Evelin Schmidt von Medienprofile empfihelt "Die Knochen der Götter":

Rufus ist 13 und seit der Trennung seiner Eltern ein Außenseiter, der sich am liebsten im Völkerkundemuseum versteckt. Ganz unerwartet wird er in die Akademie für Hochbegabte aufgenommen, eine ganz besondere Schule, in der die Schüler Zeitreisen unternehmen können. Sie erhalten Bruchstücke von historischen Artefakten und müssen diese erforschen. Sind sie auf der richtigen Spur, so werden sie in die entsprechende Zeit versetzt. Rufus reist ins alte Ägypten zur Zeit der Pharaonen und beobachtet einen Goldschmied, der aus Gold und Silber (Fleisch und Knochen der Götter) Katzenskulpturen herstellt. Neben den aufregenden Zeitreisen ist für Rufus aber besonders wichtig, dass er endlich Freunde und Anerkennung findet. - Die neue Reihe lässt Geschichte und Naturwissenschaften lebendig werden. Dabei kommen spannende und fantastische Abenteuer für Leser, die aus dem “Magischen Baumhaus”-Alter herausgewachsen sind, heraus. Gern empfohlen.http://www.medienprofile.de/


Hier eine neue Lesermeinung zu "Die Knochen der Götter", zu finden bei: Buecherkinder.http://www.buecherkinder.de/

 

Alle Jahre wieder...
empfiehlt die Buchhändlerin Christiane Fritsch-Weith im Buchladen am Bayerischen Platz in Berlin Bücher, die zum Wünschen und Verschenken schön sind. Unter den 23 Büchern, die sie 2010 ausgewählt hat, befindet sich auch die "Akademie der Abenteuer". Diese wird im anhängenden Video etwa ab Minute 54 vorgestellt ... www.buchladen-bayerischer-platz.de

Südwind schreibt über die Akademie der Abenteuer:

Auftakt der neuen Abenteuerreihe von Erfolgsautor Boris Pfeiffer. Eine geniale Verknüpfung von Realität und historischem Abenteuer. http://www.suedwind-buchwelt.at

 

M.R. aus der Buchhandlung Thalia in der Spitaler Straße in Hamburg über die Akademie der Abenteuer:

Eine außergewöhnliche Schule für wissbegierige Kinder.Hier geht es nicht ums Zaubern. In dieser Schule werden alte Fundstücke aus der Vergangenheit ausgestellt. Die Kinder haben die Aufgabe mit diesen Fundstücken eine Verbindung aufzubauen und wenn diese sehr stark ist, können sie vielleicht eine Reise in Vergangenheit erleben. Eine Abenteuerreise für Mädchen und Jungen. http://www.thalia.de/

 

Die Buchhandlung Hugendubel empfiehlt in "Unsere Besten. Aktuelle Empfehlungen für 2010/2011" für junge Leser die "Akademie der Abenteuer:

Boris Pfeiffer Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter

Die altehrwürdige Akademie hat es in sich: bis unters Dach voll mit rätselhaften Fundstücken aus der Vergangenheit. Was hatte es mit diesen Scherben, Fetzen und Co. auf sich? Rufus und seine Freunde erleben ein sensationelles Wissens-Abenteuer! http://www.hugendubel.de

 

Hits für Kids schreibt über die Akademie der Abenteuer:

Boris Pfeiffer verknüpft in "Die Knochen der Götter" Realität und historisches Abenteuer originell und mit viel Gespür für Spannung. Leser ab 10 werden in diese Flut an Dramatik, Witz und Erkenntnis mit Lust eintauchen. www.buchkatalog.de

 

"Dies ist eines der besten Bücher die ich jemals gelesen habe!"

"Eine hervorragende Mischung aus Fantasy und Wirklichkeit."

"Ich finde die Geschichte von dem Halbweisen Rufus, der eines Tages eine Einladung für ein Eliteinternat bekommt und feststellen muss, dass es gar kein Eliteinternat ist, sondern "Die Akademie des leibhaftigen Studiums längst vergangener Zeiten" sehr schön!"...schreiben junge Kritiker auf http://www.eselsohr-buchhandlung.de

 

F. Kliem von Lehrerbibliohek.de schreibt begeistert über die Akademie der Abenteuer:

*Die Story ist super!* *Eine packende Geschichte für begeisterungsfähige junge Leser von Klasse 4 bis ?*. Toll ist auch, dass man sich auf der gut gestalteten Website www.akademie-der-abenteuer.de weitere Bilder begucken und sich weitergehend mit dem Buch auseinandersetzen kann. http://lbib.de/


Hits für Kids schreibt über die Akademie der Abenteuer:

Boris Pfeiffer verknüpft in "Die Knochen der Götter" Realität und historisches Abenteuer originell und mit viel Gespür für Spannung. Leser ab 10 werden in diese Flut an Dramatik, Witz und Erkenntnis mit Lust eintauchen. www.buchkatalog.de

 

Jannik Bohn, 13, schreibt bei Literateens in seiner Kritik über die
Knochen der Götter:
Das Buch hat mir sehr zugesagt, denn es ist spannend und auch fesselnd.http://www.hr-online.de

 

Geschichtsunterricht einmal anders

Der dreizehnjährige Rufus weiß wirklich nicht, was in seine Mutter gefahren ist, seit sie sich von seinem Vater hat scheiden lassen. Obwohl die beiden früher viel Zeit miteinander verbrachten, scheint sie einzig an ihre Karriere und kaum mehr an ihren Sohn zu denken. Rufus weiß sich schließlich nur noch zu helfen, indem er sich von zu Hause wegstiehlt und seine Zeit nach der Schule in einem Museum verbringt. Zeichnungen alter Fundstücke aus vergangenen Zeiten anzufertigen ist das Schönste, was sich Rufus vorstellen kann, weswegen er sich immer länger dort aufhält.

Allerdings scheint jemand bereits das Talent bemerkt zu haben, das in ihm schlummert. Rufus´ Mutter staunt nicht schlecht, als ihr Sohn eines Tages eine Einladung eines "Eliteinternats" erhält. Dieses stellt sich jedoch als ein alles anderes als gewöhnliches Bildungsinstitut heraus - was selbstverständlich nur Rufus wissen darf. Das Gebäude, in dem sich die "Akademie der Abenteuer" befindet, ist nämlich unter bestimmten Voraussetzungen in der Lage, Geschehnisse aus der Vergangenheit wieder zum Leben zu erwecken.

Besagte Phänomene werden innerhalb der Akademie "historische Fluten" genannt und von den historischen Artefakten ausgelöst, mit denen sich die Schüler beschäftigen. Handeln sie während einer "Flut" richtig, offenbaren die Artefakte ihr historisches Geheimnis. Lösen die Schüler das Geheimnis nicht, gehen die Artefakte für immer verloren. Rufus freundet sich kurz nach seiner Ankunft schnell mit Filine und No an, die ebenso wie er "Frischlinge" sind. Kurz nachdem die drei ihre persönlichen Artefakte gewählt haben, werden sie Zeugen eines wahrlich seltsamen Ereignisses, das sie an ihrem Verstand zweifeln lässt. Könnte dies tatsächlich bereits die erste historische Flut sein, die sie miterleben dürfen?

Den meisten Lesern wird der deutsche Autor Boris Pfeiffer für sein Mitwirken an der bekannten Jugendbuch- und Hörspielserie "Die drei ???" bekannt sein. Bereits auf den ersten Seiten von "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter" wird jedoch deutlich, dass es hier nicht um das Lösen von Kriminalfällen geht. Vielmehr stehen dank der mysteriösen Eigenschaft der seltsamen Akademie, "historische Fluten" aus jeder Epoche entstehen zu lassen, die Geheimnisse der Weltgeschichte im Vordergrund. Wer nun annimmt, dass Rufus und seine Freunde aus diesem Grund keine aufregenden Erlebnisse erwarten dürfen, wird jedoch schnell aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Ebenso fällt auf, dass das originelle, unverbrauchte Szenario nicht nur ein Garant für Spaß und Spannung darstellt, sondern Pfeiffer ebenso ermöglicht, dem Leser - quasi nebenbei - eine erstaunliche Menge an historischem Wissen zu vermitteln. Keines der in die Geschichte eingewobenen geschichtlichen Details ist von ihm erfunden, vielmehr erweisen sich alle von ihnen als behutsam und voller Akribie recherchiert. Was ist "Trigon"? Was ist das Archimedische Prinzip? Was ist das ägyptische Nationalgericht? Und wer war Anchetcheprure? Nach der Lektüre von "Die Akademie der Abenteuer - Die Knochen der Götter" wird jeder Leser besagte Fragen problemlos beantworten können. Pfeiffers liebevolle Charakterisierung sämtlicher agierenden Haupt- und Nebenfiguren rundet das Buch ab, so dass der Leser es kaum erwarten kann, allen von ihnen im nächsten Band wieder zu begegnen. Eine spannendere Geschichtsstunde könnte man sich wahrlich nicht wünschen. Ein absolut starker Lesespaß nicht nur für Geschichtskenner. Johannes Schaack 27.09.2010 http://www.literaturmarkt.info

 

Buchtipps - Buchhandlung RIEMANN in Coburg

Annette Berghoff schreibt in ihrem Buchtipp über die "Akademie der Abenteuer":
Von dieser Akademie könnte sich Hogwarts noch ein paar Sachen abgucken ... http://www.riemann.de

 

Jannik Bohn (13) stellt anlässlich der Frankfurter Buchmesser beim Hessischen Rundfunk vor: Boris Pfeiffer "Die Knochen der Götter"

Meine Meinung
Das Buch hat mir sehr zugesagt, denn es ist spannend und auch fesselnd. Daher kann ich dieses Buch nur weiter empfehlen, denn wie schon gesagt ist es sowohl spannend als auch fesselnd. Außerdem hat es mir so gut gefallen. Nachdem ich es gelesen habe, habe ich mir Gedanken gemacht, ob es vielleicht ein Internat gibt, wo man alte Kulturen wie die z.B. Maya- oder die Ägypterkultur kennen lernt. Außerdem habe ich mir überlegt, wie es an so einer Schule wäre, dazu, kann ich nur sagen: Klasse Schule. Diese Schule hätte dann Fächer wie Latein und Ägyptisch, aber vor allem Geschichte, vielleicht nicht so wie wir Geschichte kennen, sondern eher unterteilt in Mayakunde, Ägypten und, und, und.
http://www.hr-online.de

 

Die Hersfelder Zeitung berichtet:
Manchmal findet man beim Spazierengehen am Wegrand den abgebrochenen Henkel einer Keramikkanne. Oder am Flussufer liegt eine wunderschön verzierte Kachelscherbe ...
http://www.hersfelder-zeitung.de

 

Selli aus Glauchau schreibt über die Akademie der Abenteuer -
Die Knochen der Götter:

In diesem Buch geht es um Rufus, der immer im Museum die seltenen Artefakte beobachtet und dann zeichnet. Deswegen schwänzt er die Schule. Als eines Tages ein Brief von der Schule an die Mutter von Rufus kommt, steht darin dass er an die Akademie kommen soll, wegen seiner "herausragenden" Noten. Rufus wundert sich, aber als er dann die Geheimnisse der Akademie erfährt wird ihm alles klar. No und Filine begleiten Rufus bei seinen Abenteuern mit den Fluten und schon bald werden sie die Pharaonen persönlich kennen ...
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend ist und ich würde es garantiert weiterempfehlen. Es ist zwar sehr lang, aber am Ende lohnt sich es!!!
http://www.buecher.de

 

Die Kinder- und Jugenjury des Buchladens Vaterstetten empfiehlt die "Akademie der Abenteuer" mit vier von vier Sternen:

Unbedingt lesen In diesem Buch lernt man viel über Geschichte. Es ist sehr interessant und aufregend, mit Rufus, Filine und No durch die Zeit zu reisen. Das gesamte Buch ist sehr spannend.
(Sarah Haiber, 12 Jahre) http://www.derbuchladen-vaterstetten.de

 

"Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil man beim Lesen auch wirklich etwas über Geschichte lernen konnte und es ziemlich spannend war. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände dieser Reihe!"
Note: 1
Nadine Frisch, 14

"Rufus kann es kaum glauben und hält es für einen Witz seiner Mutter, als er ein Angebot eines Eliteinternats bekommt. Doch dann kommt alles ganz anders... Super Buch, total spannend!"

Note: 1+
Atonia Rösler, 12

Quelle: http://www.buecher-pelzner.de

 

„Dieses Buch ist etwas Besonderes. Es ist atemberaubend und spannend. Der Autor zaubert mit Worten. Dies ist eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe.“
Miriam Löwe (11 Jahre)

„Ich fand das Buch sehr spannend, weil es eine hervorragende Mischung aus Fantasy und Wirklichkeit ist.“
Samuel Töpfer (13 Jahre)

„ ‘Harry Potter’ und ‘Das magische Baumhaus’, diese Geschichte hat von beidem etwas.“
Ruth Neubert (11 Jahre)

„Eine packende Fantasygeschichte, die in dieser Form neu ist. Ich musste es in einem durchlesen, so spannend war es! Geschichte war noch nie so interessant.“
Anne-Sophie Lucas (12 Jahre)

"Mit seiner >Akademie der Abenteuer< trifft B. Pfeiffer voll ins Schwarze. Selten hat >lernen< mir so viel Spass bereitet. Humorvoll, witzig und spritzig wird dem Leser hier geschichtliches Wissen vermittelt,was sonst sehr oft im Unterricht kein Thema ist. Neugier war schon oft hilfreich. Aber hier kommen nicht nur die Leser auf ihre Kosten, die sich sowieso für diese Themen interessieren, hier kann jeder etwas aus der Vergangenheit lernen. Hoffentlich sind weitere Bände geplant. B. Pfeiffer soll bitte am Ball bleiben ..."
Eva-Regina Richter (Buchhändlerin)

"Sehr geehrter Direktor Saurini, mit großer Begeisterung habe ich das Abenteuer rund um Filine, Rufus und No verfolgt. Beim Lesen habe ich gemerkt, dass ich auch gerne ein Mitglied Ihrer Akademie wäre. Ich kann es kaum erwarten bei der nächsten Flut selbst dabei zu sein, denn  die rund 300 Seiten waren so spannend, lehrreich und fesselnd, dass ich unbedingt gerne mein eigenes Fragment hätte. Ich hoffe, ich gehöre zu den Menschen mit der seltenen Gabe und Sie wählen mich aus. Über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen!"
Liebe Grüße, Katja Epple (Buchhändlerin)

Mehr über die Akademie findet ihr hier:
http://www.akademie-der-abenteuer.de und hier:http://www.meyers.de


Zurück zur Übersicht

 

 

 
  Das Wilde Pack  
 

Das Wilde Pack

 
 
Das Wilde Pack ist eine Bande von Tieren, die in verlassenen U-Bahnschächten und Höhlen unter der Stadt lebt. Angeführt vom Wolf Hamlet haben die Tiere nur ein Ziel: Endlich wieder in Freiheit zu leben....

 
  Sprache: Deutsch
Laminierter Pappband
128 Seiten
7,95 EUR
15 Abbildungen
Ab 8 Jahre
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos)
Erscheinungsdatum:
August 2008
Auflage: 1
Illustrationen: Sebastian Meyer
ISBN: 9783440110379
Art.-Nr.: 11037
 
 

Boris Pfeiffers Bücher gibt es in jeder gut sortierten Buchhandlung und bei den Internetbuchhändlern zu kaufen.

 
Impressum