Das Wilde Pack
         
 

Das Wilde Pack lüftet ein Geheimnis

Auf der Suche nach Futter macht "Das Wilde Pack" eine rätselhafte Entdeckung: In einer alten Obstkiste liegt ein winzig kleines Ei. Und niemand weiß, wie es dorthin gekommen ist oder welches Tier es wohl gelegt hat. Um das Geheimnis zu lüften, müssen die Freunde das Ei ausbrüten. Noch ahnt "Das Wilde Pack" nicht, dass dies erst der Anfang eines neuen spannenden Abenteuers ist.

Boris Pfeiffer
Andre Marx
Sprache: Deutsch
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos)
Erscheinungsdatum:
März 2010
7,95 EUR [D] Alter: ab 8
ISBN:978-3-440-12153-5


Kurzer Einblick:

1. Kapitel

Es war ein ganz normaler Tag in der Hochhaussiedlung. Während die meisten Erwachsenen noch bei der Arbeit waren, spielten die Kinder auf dem Spielplatz, in den Fluren und Treppenhäusern und in den Fahrstühlen. Hinter den Fenster flimmerten Fernseher. Eine alte Frau aus dem vierzehnten Stock brachte keuchend den Müll runter zu den Mülltonnen.

Und dort, unbemerkt von den Menschen, versteckt hinter einem Stapel alter Zeitschriften, legte ein Tier ein Ei.

Das Ei war winzig, nicht größer als eine Weintraube, und beinahe weiß. So war es in dem Nest aus Zeitungsfetzen, das das Tier, die Mutter des Eis, gebaut hatte, fast nicht zu sehen. Die Mutter wusste, dass sie das Ei beschützen musste. Doch sie hatte Hunger und brauchte dringend etwas zu fressen. Hier bei den Mülltonnen fand sie meistens etwas, ohne sich weit von ihrem Nest wegbewegen zu müssen. Für ein paar Minuten würde sie das Ei alleinlassen können.

Doch sie war erst einen Augenblick lang verschwunden, da landete schon eine Nebelkrähe auf der nächsten Mülltonne. Die Krähe entdeckte das Nest, flatterte hinab, schnappte sich das Ei und machte sich auf und davon. Sie flog über die Hochhaussiedlung hinweg bis zu einem kleinen Stadtpark, wo sie ihr Nest in einem Walnussbaum hatte. Ihre Jungen, erst vor ein paar Tagen geschlüpft, kreischten hungrig und reckten ihr die weit geöffneten Schnäbel entgegen. Die Nebelkrähe ließ das Ei in den am weitesten geöffneten Schnabel fallen. Aber das Krähenjunge spuckte das Ei sofort wieder aus, denn es schmeckte widerlich. Seine Brüder und Schwester zankten sich um die Beute, und dabei kullerte das Ei aus dem Nest. Es rauschte durch die Blätter und landete sanft auf einem Moosbett.

Im selben Augenblick kam ein Eichhörnchen herangehuscht, das dachte, eine Nuss sei heruntergefallen. Es drehte das Ei in den Pfoten, schnupperte daran und warf es dann enttäuscht weg. Das Eichhörnchen mochte keine Eier.

Das Ei landete auf einem gepflasterten Spazierweg. Dort rollte es bis zu einer Parkbank, auf der gerade ein alter Mann saß und Tauben fütterte. Eine der Tauben hielt das Ei für einen großen Brotkrumen und stürzte sich darauf. Es war zu groß, um es auf einmal herunterzuschlucken. Aber hier, zwischen all den anderen Tauben, wo es immer Streitereien um das Futter gab, wollte sie es nicht in kleinere Stücke hacken, denn dann hätte sie teilen müssen. Also flatterte sie auf, verließ den Park und flog in einen benachbarten Stadtteil. Dort war gerade Markt. In überdachten Ständen verkauften die Menschen Obst und Gemüse, Brot und Kuchen, Fisch und Fleisch. Wenn man als Taube ein wenig Geduld hatte, konnte man sich dort den Bauch richtig vollschlagen.

Die Aussicht auf alte Brötchen, süßen Kuchen und ein paar Brocken Fladenbrot begeisterte die Taube so sehr, dass sie das Ei in ihrem Schnabel völlig vergaß. Beim Landeanflug auf das Dach eines Marktstandes ließ sie es einfach fallen. Das Ei rollte herunter und fiel genau in eine Holzkiste voller Weintrauben. Dort blieb es liegen. Direkt vor den Augen einer dicken und schwitzenden Marktfrau ...


 

Weitere Kritiken und Rezensionen finden sich hier:

 

Neue Rezensionen zu "Das Wilde Pack lüftet ein Geheimnis"
von Bine B. und Robert Nitschke:

Wir sind Fans seit dem ersten Band und warten immer schon auf die Neuerscheinungen. Eine wunderbare, liebevoll erzählte Geschichte vom Wilden Pack. Sie handelt von Tieren, die obwohl sie in der Freiheit Feinde bzw. gegenseitiges Futter wären, in der Stadt zusammenhalten, sich helfen und unterstützen, wo sie es nur können und die, so unterschiedlich sie auch sind, alle einen gemeinsamen Traum haben und diesen gemeinsam versuchen zu erreichen. Spannend, lustig und einfach wunderbar! Wir sind große Fans dieser Buchreihe! Wir warten schon auf die Fortsetzung! (10 Jahre/13 Jahre und 45 Jahre)
Bine B.

Wieder einmal präsentiert man uns Lesern eine wunderschöne Geschichte vom Wilden Pack. Das Geheimnis, das ja so lange erfolgreich für die Tiere um Hamlet, Ampel, Oskar und Co. gehütet wurde, wird gelüftet. Schön geschrieben und auch für große Kinder und Erwachsene geeignet.
Robert Nitschke

http://www.amazon.de/Das-wilde-Pack-l%C3%BCftet-Geheimnis/dp/3440121534/ref=sr_1_27?s=books&ie=UTF8&qid=1299783014&sr=1-27

 



Rezension:

Obwohl jeder Band der Reihe "Das wilde Pack" eine Lese-Leckerbissen und uneingeschränkt zu empfehlen ist, sticht diese Folge aus den bisher neun erschienenen besonders heraus: Das wilde Pack hat Zuwachs bekommen - und der ist so niedlich, dass allein schon die Bilder/ Illustrationen ein Vergnügen sind! Durch das Schnabeltier Gayilli und dessen Mutter Kadee erfährt Oskar endlich, zu welcher Tierart er gehört und so ist er am Ende auch der erste vom "Wilden Pack", der sich auf die Reise in die Heimat und damit in die Freiheit macht! Wie in allen Bänden geht es auch hier um die besondere Freundschaft, die die Tiere miteinander verbindet und es zeigt sich erneut, was man erreichen kann, wenn man nur zusammen hält! Das sollte und könnte doch bei den Menschen auch möglich sein!

Fazit: Eine wirklich schöne und amüsante Reihe, die Spaß macht!
Birgit Saager, lehrerbibliothek.de

http://lbib.de/Das-wilde-Pack-lueftet-ein-Geheimnis-64900

 


Das Wilde Pack und der geheime Fluss (Band 3)
http://www.planet1.net/buecher_7-8_jahre__141.html

 

Zurück zur Übersicht

 

 
  Das Wilde Pack in geheimer Mission  
 

Das Wilde Pack in geheimer Mission

 
 
Der 7. Band von André und mir beginnt im tiefen Winter. Das Wilde Pack braucht dringend Futter, aber außer den Vögeln kann kein Tier aus dem Versteck, weil sie alle Spuren im Schnee hinterlassen würden..

 
  Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe
127 Seiten
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos)
Erscheinungsdatum:
Februar 2009
Auflage: 1
Illustrationen: Sebastian Meyer
ISBN-10:3440115836
ISBN-13:
978-3440115831
 
 

Boris Pfeiffers Bücher gibt es in jeder gut sortierten Buchhandlung und bei den Internetbuchhändlern zu kaufen.

 
  Das Wilde Pack lässt es krachen  
 

Das Wilde Pack lässt es krachen

 
 
Das Wilde Pack braucht einen Kiel für sein großes Schiff der Tiere! In der ganzen Stadt scheint es nur einen einzigen Balken von der benötigten Größe zu geben....

 
  Boris Pfeiffer
Andre Marx
7,95 EUR [D]
Alter: ab 8
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe
Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos)
Erscheinungsdatum:
März 2008 Auflage: 1
Illustrationen: Sebastian Meyer
Art.-Nr.: 11255
ISBN:
978-3-440-11255-7
 
 

Boris Pfeiffers Bücher gibt es in jeder gut sortierten Buchhandlung und bei den Internetbuchhändlern zu kaufen.

 
Impressum