Romane
         
 

One Night Stand

One Night Stand

Art muss allein in den 1. Mai tanzen. Und er tanzt wild und kifft und trinkt und weiß am nächsten Morgen nicht mehr, wie es passieren konnte: Er hat mit einem Mann geschlafen - ohne ein Kondom zu benutzen. Der Fremde ist weg und Art allein mit seiner Panik. Hat er sich womöglich mit Aids infiziert?

Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag;
Auflage: 1 (Februar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473583405
ISBN-13: 978-3473583409
Altersempfehlung: ab 13 Jahre


Kritiken und Lesermeinungen zu
"One Night Stand"

 

Damals wie heute gilt: Wissen hilft gegen Angst.
AIDS-Hilfe feierte 25jähriges Jubiläum www.wochenpost.de

Damals wie heute gilt: Wissen hilft gegen Angst. AIDS-Hilfe feierte 25jähriges Jubiläum www.wochenpost.de

 

Ich habe noch nie einenen so unterhaltsamen Schreibstil gehabt bei einem Roman. Ich war absolut gefesselt. devilishbeauty78.blogspot.del

 

Lieber Boris, die Juni-Ausgabe der Jugendbuch-Couch ist online – natürlich mit dem Interview!
http://www.jugendbuch-couch.de

 

Und hier noch der Beleg-Link zur Rezension:
http://www.jugendbuch-couch.de

Vielen lieben Dank nochmal für alles. Für die tollen Antworten und die Fotos! Corinna

 

Leser-Rezension von angel2212 zu „one night stand” von Boris Pfeiffer Der Schreibstil ist sehr verständlich und auch flüssig zu lesen. Als ich mit dem Buch angefangen habe, konnte ich es nur sehr schwer wieder aus der Hand legen. Was der Autor hier geschaffen hat, schaffen noch lange nicht alle. Man hat das Gefühl wirklich dabei zu sein, mit Art zu leiden und zu trauern. Die Protagonisten wurden sehr lebendig dar gestellt. Ich fand es eine sehr schöne aber auch interessante Geschichte, die es wert ist, gelesen zu werden. www.lovelybooks.de

 

Leser-Rezension von Nefertari35 zu „one night stand” von Boris Pfeiffer "Wunderbar geschriebener Jugendroman, der offen die schwierigen Themen Sex, Verhütung, AIDS, HIVpositiv, Drogen usw. anspricht und zwar nicht auf sanfte Art und Weise, sondern so wie es wirklich wäre. -  Ich fand diesen Roman klasse. Ich habe Art seine Verzweiflung jede Seite hindurch abgenommen. Die Traurigkeit von Basti hat mich selber traurig gemacht und ich konnte spüren, wie sehr Jules unter der Situation litt. Ich halte das Buch für eine wunderbare Lektüre für Jugendliche und bin der Meinung, dass es an Schulen als Pflichtlektüre eingeführt werden sollte, da es wirklich eine Botschaft rüberbringt, die auch von den kids verstanden wird. - Ich vergebe fünf Sterne! www.lovelybooks.de

 

"Man erhält einen guten Einblick in Arts Gefühlswelt. Der Autor macht wieder aufmerksam auf ein Thema das man gern an den Rand des Bewußtseins verdrängt. Aids. Und er erhebt nicht den Zeigefinger sondern schildert einfach was solch eine Diagnose bedeuten kann. Das regt zum Nachdenken an. Auch wenn Art sicher nicht der sympathischste Zeitgenosse ist, nimmt man Anteil an seinem Leben und fragt sich wie die Geschichte ausgehen wird. Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch. Kein leichtes Thema aber gerade darum ist es lesenswert."
www.lovelybooks.de

 

"In meinen Augen soll dieses Buch wachrütteln. Es soll uns vor Augen führen, das heutzutage jeder gefährdet ist, diese schreckliche Krankheit zu bekommen. Eine wunderbare Lektüre, die wir unseren Kindern zu Hand geben sollten, damit auch in ihren Köpfen dieses wichtige Thema nicht untergeht." http://www.lovelybooks.de

 

Dieses Buch rüttelt auf. Ich lege es jedem ans Herz, ob nun Erwachsener oder Jugendlicher.

http://mejulytrulybooklove.blogspot.de

 

"Der Schreibstil hat mich sehr überzeugt, flüssig zu lesen und wirklich gute Wortwahl. Man wird gefasst von dieser Geschichte und muss unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Seiten gehen schnell dahin und man ist schnell am Ende, doch dies ist keines Falls ein negativer Punkt. In kurzen und knappen Sätzen, nicht so ewig verschachtelten, beschreibt der Autor die Geschichte von Art ohne dies unnötig in die Länge zu ziehen. Perfekt für jüngere Leser, die keine Probleme haben werden diese Buch zu lesen. worldofwords-purplerose.blogspot.de

 

"Das Buch ist sehr gut.Die Charaktere sind sehr authentisch und das obwohl ich mit zweien kaum sympathisieren konnte,was für mich hier dazugehört.Das Thema Aids wird nicht vorsichtig behandelt sondern klar an-und ausgesprochen;es wird nichts durch die Blume gesagt,sondern aufgeklärt.Ich habe hier auch immer richtig mit Art mitgefiebert,konnte seine Angst und Trauer,aber auch Einsamkeit fühlen.Auch die Sprache hat mich überzeugt,denn der Autor konnte den schmalen Grad zwischen Jugendsprache,sodass es authentisch auf den 16-Jährigen Hauptprotagonisten passt,und verständlichem Hochdeutsch einhalten und die Mischung hierbei war genau richtig.Außerdem gefallen mir die Gedanken,die Art durch den Kopf gehen:Sie sind nicht strukturiert und immer klar und springen von einem Aspekt zum Nächsten,wie es nun mal so ist." http://fliegende-gedanken.blogspot.de

 

"One Night Stand" ist mal wieder ein richtig gelungenes Buch, dass nicht einfach nur der reinen Unterhaltung dient, sondern auch zum Nachdenken anregt und eine gewisse Vorbildfunktion für Jugendliche hat. Ich finde dieser Roman ist zutiefst emotional und aufwühlend, zeigt dem Leser aber zu gleich, dass es einen Ausweg gibt und das Kontakt und Kommunikation mit seinen Lieben einfach ungemein wichtig ist. Ich kann den Roman wirklich jedem ohne Einschränkungen empfehlen. Wer dieses Buch nicht liest verpasst nicht nur gute Unterhaltung durch sympathische Charaktere und teilweise wirklich lustige Dialoge, sondern auch eine Tiefe und Feinfühligkeit, wie ich sie bei kaum einem anderen Buch zuvor erlebt habe!" http://readingoutloud-finiwini.blogspot.de



"Boris Pfeiffer ist einer der bekanntesten Kinderbuchautoren Deutschlands und sehr gut im Geschäft. Er hat Das Wilde Pack genauso erfunden wie die Akademie der Abenteuer und hat über 30 Bände Die drei ??? Kids geschrieben. Muss sich also nichts mehr beweisen. Vielleicht ist er deswegen jetzt ein Wagnis eingegangen und hat ein Jugendbuch über ein wirkliches hartes Thema veröffentlicht: Der 16-jährige Art schläft nach einer verkifften Partynacht mit einem Mann. Panik bricht aus. Hat er sich womöglich mit dem HIV-Virus infiziert? Wie reagiert seine Freundin Jules? Erst nach drei Monaten wird ein Test Klarheit schaffen. In der beschriebenen Zwischenzeit stellt Pfeiffer seinen Protagonisten vor all die schwierigen Fragen, die sich mit einer möglichen Infektion ergeben: Wer darf es wissen? Was, wenn ich mich angesteckt habe? Wie habe ich drei Monate Safer Sex mit jemandem, mit dem ich vorher keinen hatte? Alles wird mit leichter Hand erzählt. One Night Stand eignet sich deshalb nicht nur für Jugendliche, sondern auch als HIV-Einführung für Erwachsene. Ein gutes, nützliches Buch." (pasch) http://m-maenner.de/

 

Besser hätte man einen von Panik getriebenen Jugendlichen wohl nicht skizzieren können! Wer dieses Buch nicht liest, verpasst nicht nur gute Unterhaltung durch sympathische Charaktere und teilweise wirklich lustige Dialoge, sondern auch eine Tiefe und Feinfühligkeit, wie ich sie bei kaum einem anderen Buch zuvor erlebt habe!

http://readingoutloud-finiwini.blogspot.de

Kritik One night stand von goog-reading-blogspot:

"Mir hat das Buch sehr gefallen, es greift nunmal ein wichtiges Thema unserer Gesellschaft auf. Die Gefahren für Aids werden ziemlich unterschätzt, denn es gibt KEIN Heilmittel! Man befasst sich viel zu wenig damit und dass kann dann dazu führen, dass vor allem sehr viele junge Menschen daran erkranken. Und dies gilt es nunmal zu verhindern. Ich finde es realistisch wie Herr Pfeiffer die Gedanken beschrieben hat, was einem alles durch den Kopf geht ist Wahnsinn. Ich habe mal (ich schreibe das hier jetzt einfach mal hin) die Pille vergessen gehabt und hatte dann schon 2 Wochen meeeega dolle Angst ich könnte schwanger sein. Jeden Tag habe ich drüber nachgedacht, wie das mit abtreiben ist und was ich machen könnte. Habe in tausend Foren gegooglt wie wahrscheinlich es ist und so weiter. Man ist so mega aufgeregt und macht sich selber total verrückt."http://goood-reading.blogspot.de/

 

Anfang 2012 erscheint mein Roman "one night stand" neu bei Ravensburger.

"Dass der Schriftsteller Boris Pfeiffer gut schreiben kann, wußte ich schon nachdem ich "Baby im Bauch?" in einem Zug gelesen habe und seitdem liebe! Und wie er hier wieder die Welt durchrüttelt, bewegend, witzig, traurig, manchmal brutal und immer total menschlich, das ist sehr spannend zu lesen!
Das Buch ist total mutig! Alle die Menschen, die hier auftauchen, könnten neben mir in der Klasse sitzen - aber ich sehe in dem Buch so tief in sie hinein, entdecke so geheime Ecken wie sonst selten im Leben! Es ist wieder mal ein Buch, dass ich angefangen habe und nicht mehr aufhören wollte zu lesen!!!
Ich empfehle es! Lohnt sich auf jeden Fall!!"Mehr lesen...

 

Eine Leseprobe von "one night stand" findet sich hier...

 

März 2009: Jede Woche sterben zwei Berliner an Aids http://www.tagesspiegel.de/

 

Melina Bosbach stellt vor: Boris Pfeiffer "One Night Stand"

Melina Bosbach/Boris Pfeiffer "Warum meiner Meinung nach das Buch so wichtig ist, ist der Fakt, dass es sich um ein Thema handelt, worüber wir Jugendliche heutzutage kaum aufgeklärt sind: Aids."

"Der Jugendroman „One Night Stand“ handelt von einem 16-jährigen Jungen. Art. Er muss drei Monate in Ungewissheit leben, da er sich wahrscheinlich mit dem gefährlichen HIV-Virus infiziert haben könnte

Meine Meinung:
Der Jugendroman „One Night Stand“ hat vielleicht anfangs einen etwas abschreckenden Titel, doch umso mehr lohnt es sich das Buch zu lesen. Ich war mir anfangs selbst nicht sicher, ob solche Themen meinem Alter schon entsprechen werden, doch ich habe mich zum Glück dafür entschieden. Direkt nach den ersten Seiten habe ich es kein bisschen bereut. Fesselnd!

Warum meiner Meinung nach das Buch so wichtig ist, ist der Fakt, dass es sich um ein Thema handelt, worüber wir Jugendliche heutzutage kaum aufgeklärt sind. Man will diesem Thema lieber aus dem Weg gehen, als darüber zu sprechen. Aids. Man könnte meinen, dass dies in Deutschland eine nicht so große Rolle spielt. Irrtum. Selbst in Deutschland steigt die Anzahl der HIV-infizierten pro Tag stetig an. Dieses Thema betrifft schon lange nicht mehr nur die Dritte Welt, sondern auch Ländern, denen es wirtschaftlich sehr gut geht. Aufgeklärt!

Das besonders Spannende war, dass man die Geschichte von zwei verschiedenen Charakteren erzählt bekommen hat. Von Art und seiner Freundin Jules. Es war sehr interessant zu lesen, wie die zwei Hauptfiguren über die Begebenheiten denken. Natürlich mit ganz anderen Meinungen. Während Art sich sehr männlich und gezielt ausdrückt, ist Jules gefühlvoll und zurückhaltend. Es war ein ganz anderes Lesegefühl. Besser? Das wird wohl jeder selbst entscheiden müssen. Interessant!

Man hat sich in die Geschichte perfekt hineinversetzen können, als spürte man selber die Sorge die Art fühlt. Das kam besonders daher, da gelegentlich Gedanken der Erzähler hineingebracht wurden. Das Buch hat genau die richtige Prise von der Realität und dem Wunschdenken verpasst bekommen. Integriert!

Der emotionalste Moment der ganzen Geschichte war mit Abstand der plötzliche Tod einer bedeutenden Nebenfigur, die wie ich finde eine wichtige Rolle in der ganzen Geschichte spielte. Ergreifend

Die gefühlvolle Note verliehen die schönen Songtextzitate einiger bekannter Lieder wie zum Beispiel von dem Sänger Marc Terenzi - love to be loved by you oder auch französische Texte wie: Plus belle que le jour, das heißt soviel wie: Schöner als der Tag. Gefühlvoll!

Fazit: Genauso wie Boris Pfeiffer den Jugendroman perfekt auf den Punkt gebracht hat, werde ich es nun auch versuchen: Rundum ein gelungenes Buch mit wichtigem Inhalt! "


Neue Rezension zu "One night stand" im Magazin Eselohr
, Ausgabe Juli 2008, S. 19. Hier als PDF

Neue Rezension zu "One night stand"von Buchtips.net

Besprechung zu "One Night Stand" vom Pädagogischen Zentrum Rheinland Pfalz.
http://www.pz-rlp.de


Boris Pfeiffer - One night stand

In den Zeiten der Ansteckungsgefahr durch AIDS gibt es große Werbe-kampagnen für saver sex, die allerdings von jungen (und älteren) Leuten nicht mehr so ganz ernst genommen werden.
Der Jugendroman erzählt zunächst eine unbefangen nette Liebesgeschichte; diese wird jedoch durch einen im Rausch ausgeführten one night stand des jungen Mannes mit einem Homosexuellen massiv gefährdet. Psychologisch sehr einfühlsam schildert der Autor die unendlichen Gewissensqualen, die den Protagonisten hinterher quälend ängstigen, zumal er nicht wagt, sich jemandem außer einem selbst Betroffenen, mit dem er sich anfreundet, anzuvertrauen.
Im besten Sinne kann das Buch Lebenshilfe leisten, ohne dabei in irgendeiner Weise einen pädagogisch-moralischen Eindruck zu hinterlassen. Eine lohnende Lektüre voller wertvoller Informationen, die sich nicht aufdrängen, aber sehr diskussionswürdig sind.
(weiterlesen)

HIV-Neuinfektionen auf Höchststand

Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat einen neuen Höchststand von HIV-Erstinfektionen in Deutschland registriert. Für viele Europäer ist Aids nur noch eine Krankheit der Dritten Welt. (...mehr)

 

AIDS-KATASTROPHE IN AFRIKA
Völkermord aus Gleichgültigkeit

In den nächsten Jahren werden 28 Millionen Afrikaner an Aids sterben - wenn wir das zulassen, sagt Stephanie Nolen. Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erklärt die kanadische Journalistin, was Entwicklungshilfe bringt und was jeder einzelne tun kann, um zu helfen (...mehr)

 

Zurück zur Übersicht

 

 

 

 
  Baby im Bauch?  
 

Baby im Bauch?

 
  Als die 15-jährige Janna entdeckt, dass sie schwanger ist, fällt sie aus allen Wolken. Was soll sie tun? Das Kind bekommen?...  
  Sprache: Deutsch Broschiert - 250 Seiten - Ravensburger Buchverlag Erscheinungsdatum: Februar 2006
Auflage: 1
ISBN: 347358231X
 
 

Boris Pfeiffers Bücher gibt es in jeder gut sortierten Buchhandlung und bei den Internetbuchhändlern zu kaufen.

 
Impressum